Die Tauchtauglichkeitsuntersuchung

Lt. Untersuchungsstandards des ÖGTH und GTÜM wird während der Untersuchung eine ausführliche Anamneseerhebung stattfinden: alle Vorerkrankungen und Krankenhausaufenthalte, medizinische Behandlungen und regelmäßig eingenommene Medikamente werden besprochen. Bitte alle relevanten Vorbefunde und Kontrolluntersuchungen mitnehmen.

Körperliche Untersuchung: 

  • Internistische Untersuchung

  • Neurologische Untersuchung (incl. Reflexe, Gleichgewichtsystem)

  • Ohr/Trommelfellspiegelung mit Valsalva-Manöver/Funktionstest

Apparative Untersuchung:

  • Lungenfunktionstest und ruhe EKG (verpflichtend bei jeder Untersuchung)

  • Ab 40 Jahren Fahrrad-Ergometrie mit Belastungs-EKG

  • Bei Auffälligkeiten werden evtl. zusätzliche Untersuchungen erforderlich

Untersuchungsintervall: je nach Lebensalter müssen Sie unterschiedlich oft Ihre Tauch-Bescheinigung erneuern:

  • Spätestens nach 3 Jahren, wenn Sie zwischen 18 und 39 Jahre alt sind

  • Spätestens nach 1 Jahr, wenn Sie unter 18 Jahre alt sind

  • Spätestens nach 1 Jahr, wenn Sie 40 Jahre oder älter sind
     

Viele Tauchbasen und Organisationen weltweit erkennen aber nur eine Tauchtauglichkeitsbescheinigung an, welche nicht älter als 12 Monaten ist.

                                                                                                                       Quelle: Checkliste Tauchtauglichkeit 2., vollständige überarbeitete Auflage